+49 521 2528 1415

Zwei Pioneers beim Farmhack in Osnabrück

Zwei Mitglieder des Pioneers Clubs waren vom 16. bis 17.10.2019 in Osnabrück beim
Farmhack dabei.

Die freiberufliche Data Science Beraterin Meike Wocken stellte sich der
Challenge, innerhalb der zwei Tage digitale Lösungsansätze für Herausforderungen der Agrarbranche zu entwickeln.

Daniel Blomeyer von der Firma comspace (ein Partnerunternehmen des Farmhacks) unterstützte als Mentor die Veranstaltung. Organisiert
wurde das Event unter anderem von Fraunhofer Venture, welches für das Ausgründungs- und Beteiligungsmanagement der Fraunhofer-Gesellschaft verantwortlich ist.

Meike Wocken erarbeitete mit ihrem Team, das vom Informatiker, über Agraringenieur bis hin zum Doktoranden in Cognotive Science unterschiedlichstes Fachwissen zusammenbrachte, ein Kuhmonitoring für mehr Tierwohl. Mit Daten, die die Firma dropnostix mit einem Sensor direkt im Pansen einer Kuh sammelt, und einem neu entwickelten Algorithmus, konnten dabei Anomalien im Kuhverhalten entdeckt werden.

Als Geschäftsmodell wurde der Jury neben der automatisierten Gesundheitskontrolle und Tierbeobachtung der einzelnen Kuh eine Drittnutzung der Daten für ein Benchmarking der Kuhherde oder dem Schaffen von Transparenz gegenüber Molkereien vorgestellt.

Daniel Blomeyer konnte mit seinem Fachwissen aus der Softwareentwicklung und dem Projektmanagement den sechs weiteren Teams bei der Realisierung ihrer Lösungen zur Hand gehen.

Den beiden Pioneers hat beim Farmhack insbesondere die Mischung aus Agrar und IT viel Freude bereitet, denn beide haben einen Bezug zur Agrarbranche: Meike Wocken hat nach dem Studium der VWL und Mathematik in der Agrarökonomie ihre Doktorarbeit zu quantitativen Methoden auf Agrarmärkten geschrieben. Daniel Blomeyer betreut bereits seit mehreren Jahren das Saatgut-Unternehmen KWS Saat als Kunden von comspace.

Im Rahmen der zeitgleich in Osnabrück stattfindenden Innovate Convention, einem Zusammenkommen der Agrar-, Ernährungs- und Digitalbranche, wurden die drei Erstplatzierten Teams gekürt und durften ihre Produkt- und Geschäftsidee vor einem großen Publikum vorstellen. Dabei kam das Kuhmonitoring auf den zweiten Platz. Das Team auf Platz Drei hatte mithilfe der Blockchain-Technologie eine manipulationssichere Dokumentation im Rahmen der Tierhaltung entwickelt. Gewonnen hat die Lösung zur digitalen Optimierung der Supply-Chain im Bereich der Futtersilos auf landwirtschaftlichen Betrieben.